Unser Motto

Gemeinschaft erleben

Gemeinschaft – was ist eigentlich Gemeinschaft? Wir verstehen Gemeinschaft als die Möglichkeit, mit anderen gemeinsam zu leben und gemeinsam einem Ziel zu folgen. Gemeinschaft ist für uns mehr, als nur ein „Wir“-Gefühl sondern eine intensive Beziehung mit anderen Menschen mit denen ich mein Leben teile und mich emotional verbunden fühle. Als Menschen, die wissen, dass sie in einer Welt leben, die nur noch selten von heilen Beziehungen und tragenden Gemeinschaften geprägt ist, wollen wir dieses Miteinander versuchen und praktizieren.

Unsere Hoffnung dabei ist Jesus Christus, denn er hat, wie keine andere Person in der Geschichte Gemeinschaft geprägt und gelebt. Wir wissen, dass wir als unvollkommene Menschen mit allen unseren Unterschieden und Eigenarten echte Gemeinschaft immer wieder behindern und beeinträchtigen. Doch wir wollen immer mehr lernen, Gemeinschaft so zu leben, wie Jesus Christus sie sich gedacht hat: Echte, tiefe, ehrliche, von Liebe und Nachsicht geprägte Gemeinschaft. Jesus Christus hat dies vorgelebt und will immer noch diese Gemeinschaft mit uns Menschen haben.

Unsere Gemeinschaft existiert nicht zum Selbstzweck. Wir folgen einem gemeinsamen Ziel. Wir wollen zur Ehre Gottes und seines Sohnes Jesus Christus leben. Dabei wollen wir anderen Menschen dienen und Menschen die Möglichkeit geben durch unsere Gemeinschaft auch Gemeinschaft mit dem lebendigen Gott zu erleben.



Glauben Wagen

Glaube ist ein Wagnis, weil Glaube mich weg von dem Sicheren, Sichtbaren und scheinbar einzig Realen wegträgt hin zu dem nicht Offensichtlichen und Übernatürlichen.

Wir wollen Glauben wagen und wollen Jesus Christus nachfolgen - er hat gesagt, dass er der Weg, die Wahrheit und das Leben ist.

Was ist überhaupt Glaube? „Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.“ (Hebräer. 11,1)

Somit ist unser Glaube auch mehr, als nur eine Möglichkeit der persönlichen Selbstverwirklichung. Für uns ist Glaube eine reale Hoffnung, die in unseren Alltag, mitten in unser Leben hineinreichen soll. Wir sind überzeugt, dass der Tod und die Auferstehung von Jesus Christus vor fast 2000 Jahren noch heute dieselbe, hoffnungsgebende Bedeutung hat: Wir Menschen können wieder eine Beziehung zu Gott, dem liebenden Vater haben und können gerettet werden. Und das ohne jegliches Zutun: Allein aus Gnade durch Glauben.



Veränderung erfahren

So wie der Glaube mitten in unser Leben hineinreicht, wird er zu einer verändernden Kraft. Wir glauben, dass eine Beziehung zu Jesus Christus nicht nur die essentiellen Fragen unseres Lebens beantwortet und uns eine Hoffnung auf ein ewiges Leben gibt. Jesus Christus möchte uns jetzt schon in der Beziehung mit ihm so verändern, dass wir ihm selber immer ähnlicher werden. Dabei möchte er das Bild, dass wir von ihm und Gott, seinem Vater haben, korrigieren und uns zeigen, wie er wirklich ist. Er möchte uns durch seine verändernde Liebe heilen. Heilen von den Verletzungen, die andere Menschen uns zugefügt haben. Er möchte Heilen von unserer Ich-Bezogenheit, die nur dazu führt, dass wir innerlich einsam werden.

Er möchte uns helfen, von uns selbst wegzusehen und unseren den Blick auf ihn auszurichten, sodass wir jeden Tag bewusst mit ihm leben und von ihm lernen wollen. Durch die Berichte in der Bibel und durch die Erfahrungen von Menschen in unserer Gemeinde haben wir erkannt, dass die Begegnung mit Jesus Christus Menschen verändern kann. Er kann das Leben von uns Menschen komplett umkrempeln und uns helfen, uns nach einem Leben auszustrecken, dass von Liebe für die Menschen in dieser Welt geprägt ist.

Er möchte uns die Augen für die Nöte dieser Welt öffnen und uns zu Hoffnungsträgern für die Menschen in unserem Umfeld, unserer Stadt, unserem Land und in der ganzen Welt machen.